Weißes Blatt

Neue Texte von Patricia Radda

Lyrics: „Die Moritat von Mackie Messer“ aus der Dreigroschenoper


Die Moritat von Mackie Messer

Und der Haifisch, der hat Zähne,

Und die trägt er im Gesicht,

Und Macheath, der hat ein Messer,

Doch das Messer sieht man nicht.

Ach, es sind des Haifischs Flossen

Rot, wenn dieser Blut vergießt.

Mackie Messer trägt ‘nen Handschuh,

Drauf man keine Untat liest.

An ‘nem schönen blauen Sonntag

Liegt ein toter Mann am Strand,

Und ein Mensch geht um die Ecke,

Den man Mackie Messer nennt.

Und Schmul Meier bleibt verschwunden

Und so mancher reiche Mann,

Und sein Geld hat Mackie Messer,

Dem man nichts beweisen kann.

Jenny Towler ward gefunden

Mit ‘nem Messer in der Brust,

Und am Kai geht Mackie Messer,

Der von allem nichts gewusst.

Und das große Feuer in Soho:

Sieben Kinder und ein Greis –

In der Menge Mackie Messer, den

Man nicht fragt, und der nichts weiss.

Und die minderjährige Witwe,

Deren Namen jeder weiss,

Wachte auf und war geschändet –

Mackie, welches war dein Preis?

Wachte auf und war geschändet –

Mackie, welches war dein Preis?

http://www.youtube.com/watch?v=aPG9GcykPIY&feature=related

Lotte Lenya singt Mackie Messer, 1931

Text kann auch abweichen

abgetippt ohne Erlaubnis

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 4. Juni 2009 von in Lyrics und getaggt mit , , , .
%d Bloggern gefällt das: