Weißes Blatt

Neue Texte von Patricia Radda

„Die Jägerin“ von Patricia Radda


Die Jägerin

Ich seh dich

Ich jag dich

weil ich Opfer bin

Ich fang dich

und pflück´ dich

sorgsam auseinander

Sehne um Sehne

zerreiß ich dich

Ich bin deine Jägerin

fürchte dich vor mir

Ich bin die Gejagte hier

fürchte dich vor mir

denn ich bin stärker

als du denkst

und wachse mit meinen Verfolgern

In den Feuern der Hölle

lasse ich dich zurück

als Opfer deiner selbst

damit sie dich finden

Denn dass du als Täter lebst

kann ich nicht riskieren

Ich bin deine Jägerin

vom Hass bin ich entstellt

Ich fliehe mein Leben lang

damit sie mich nicht fangen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 11. Januar 2010 von in Nachdenkliche Gedichte und getaggt mit , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: