Weißes Blatt

Neue Texte von Patricia Radda

18.Dezember-Gedicht


Ein Wort- ich brauch ein Wort
dann muss es für heute reichen
Gedanken springen von Ort zu Ort
und lassen sich nicht erweichen

Kugelschreiber aus und an
oh! ein Fleck!
unsinniges Gekritzel dann
– geht das noch weg?
und hab ich eigentlich
Geschirr schon abgewaschen?
-Hase schüttelt sich-
verschiedengroße Pullovermaschen

Idee! eine Idee brauch ich
worüber soll ich schreiben?
doch die Ideen, die töten sich
nur ums mir unter die Nase zu reiben…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 18. Dezember 2010 von in Gedichte und getaggt mit , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: