Weißes Blatt

Neue Texte von Patricia Radda

19.Dezember- Gedicht


Kekse backen

Mürbteig kneten, Marzipan

mein Fingernagel glaubt daran

Schokolade fein gerieben

Was? den Zucker vorher sieben?

Wie lang muss der Teig noch ruhn?

Keine Zeit mehr! Viel zu tun!

Keks ausstechen, Glasur erhitzen

Drei Kinder bringen mich zum Schwitzen

Essen so gern den rohen Teig

– bis ich ihnen die Schokokekse zeig!

Fahren wir noch Christbaum kaufen

Stecken wir im Schneehaufen?

Tobias tragt den Baum allein

„Viel zu schwer, das kann nicht sein!“

War ein schöner Nachmittag mit Martin, Markus und Tobias -den ich wohl nie mehr vergessen werde 😉

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 19. Dezember 2010 von in Gedichte und getaggt mit , .
%d Bloggern gefällt das: