Weißes Blatt

Neue Texte von Patricia Radda

Des Lebens Duft.


gefällt mir noch immer so gut. geschrieben Jänner 2009

Wenn Wasser und Feuer sich vereinen
Lebt niemand mehr nur bei den Seinen
Brennende Wellen kräuseln sich
Zischende Flammen küssen sich
Erde wird vertauscht mit Luft
So entsteht des Lebens Duft

Bäume tragen der Berge Last
Seen wiegen um den Flammenmast
Fische die atmen
Menschen mit Kiemen
Pferde fliegen durch die Luft
So überdauert des Lebens Duft

Fackeln, die man mit Spucke entzündet
Endloses Eis, das nur im Feuer mündet
Kälte, die wärmt
Hitze erfriert
Waffen schweben durch die Luft
So erlischt des Lebens Duft

Asche, die sich im Boden vermischt
Ströme aus denen niemand mehr fischt
Wolken, die kommen und gehen
Blitze, im Regen verbrennend
Keiner, der atmet die Luft
So stirb des Lebens Duft

Sieh doch den schönen, lebendigen Tod
An Wasser und Feuer, nur noch blutrot
Wasser, Freundin, erwache
Feuer, Liebste, lebe weiter
Hoffnung liegt da in der Luft
Hoffnung besteht aus des Lebens Duft

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 8. Mai 2011 von in Gedichte.
%d Bloggern gefällt das: