Weißes Blatt

Neue Texte von Patricia Radda

die Wette.


Kalter Schweiß auf seiner Stirn

Ich werde sterben

Schreit sein Verstand

Ich will nicht sterben

Schreit sein Körper

Er presst die Waffe an die Schläfe

Und drückt ab

Er atmet durch

Und ihm wird schwindlig

Schweiß rinnt herab

Er nimmt noch eine Patrone

Und glaubt wieder:

Jetzt ist es vorbei

Die anderen lachen und setzen ihr Geld

Voller Spannung sehen sie zu

Seine Aufgabe ist es, zu sterben

– und sie fällt ihm schwer

 

Inspiration: 13

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 9. Juli 2011 von in Gedichte und getaggt mit , .
%d Bloggern gefällt das: