Weißes Blatt

Neue Texte von Patricia Radda

Mao-Langer Marsch-Kulturrevolution in 100 Wörtern


Nach dem Sturz des Kaisers rangen die Kommunisten und die Kuomintang-Partei um die Macht. Es kam zu einem Guerillakrieg. 1934 zog sich die kommunistische Partei im Langen Marsch nach Nordwesten zurück. Mao Tse-Tung wurde kommunistischer Führer. Die Kuomintang-Partei schaffte es nie die Massen (Bauern) anzusprechen. Bei der Invasion der Japaner waren es die Kommunisten, die Massenwiderstand mobilisierten. 1949 übernahmen die Kommunisten die Macht. Ordnung und Frieden wurden wieder hergestellt. 1960 kommt es zum Bruch mit Moskau. Während der Kulturrevolution wurde die höhere Bildung abgeschafft. Intellektuelle wurden durch körperliche Arbeit „umerzogen“. Maos Politik war sehr verschieden von der Sowjetunion. Er forderte die vollständige Aufgabe des Individuums zugunsten der Masse. Er vertraute auf die Bauern, misstraute den Intellektuellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 28. Juli 2012 von in Geschichte und getaggt mit , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: