Weißes Blatt

Neue Texte von Patricia Radda

Kubakrise- Castro – USA in 100 Wörtern


Nach dem Spanisch-Amerikanischen Krieg wurde Kuba 1902 zur Republik erklärt, allerdings war es vollständig von den USA abhängig. Ab 1940 war Batista (unterstützt von den USA) immer wieder an der Macht. Seine brutale Diktatur führte zum Volksaufstand, zur kubanischen Revolution. Die USA zwangen Batista ins Exil und Fidel Castro übernahm die Macht (1959). Da Castro keine wirtschaftliche Unterstützung von den USA wollte, sondern den vielen US-Unternehmern in Kuba ihre Sonderrechte entzog, beendeten die USA ihre Öllieferungen nach Kuba. Castro begann daraufhin den Handel mit der Sowjetunion. Die Situation verschlimmerte sich, bis die USA ein Handelsembargo verhängte. 1961 wurden die diplomatischen Beziehungen zwischen Kuba und USA beendet. Erst unter Barack Obama wurde das Embargo gelockert.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Information

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am 14. August 2012 von in Geschichte und getaggt mit , , , , , , .
%d Bloggern gefällt das: