Trisha als Leserin

„Luki-Live“ von Christine Nöstlinger

Die Küche von der Luki-Mutter ist für mich fast so etwas wie ein Mutterbauch; […] Aber irgendwie schaut unsere Küche wie ein kleiner Operationssaal aus. Und wenn ein Hühnchen auf der Arbeitsfläche liegt, fragt man sich gleich: Woran ist das arme Tier gestorben?[1] Die Ich-Erzählerin Ariane Ammerling berichtet von ihrem Alltagsleben mit Luki-Live. Zwischen 3.… Weiterlesen „Luki-Live“ von Christine Nöstlinger

Trisha als Leserin

„Nagle einen Pudding an die Wand“ von Christine Nöstlinger

(Den weiteren Stumpfsinn, den sich der Popopapa für das Diktat mit den EE-Wörtern ausgedacht hatte, habe ich vergessen. Nur den Schluss weiß ich noch: „Ein See aus Tee und Kaffee entleert sich ins Meer.“) Der KoKu schrieb emsig mit. Ich linste auf seine Arbeit und konnte das Kichern kaum unterdrücken. Statt jedem Doppel-E malte er… Weiterlesen „Nagle einen Pudding an die Wand“ von Christine Nöstlinger

Trisha als Leserin

Christine Nöstlinger, Autorin

Christine Nöstlinger wurde am 13.Oktober 1936 in Wien geboren. Ihr Vater hatte es als Sozialist schwer, sich mit dem Nationalsozialismus abzufinden. Nach der Matura wollte sie Malerin werden, arbeitete aber als Lehrerin in einem Gymnasium. 1961 heiratete sie den Journalisten Ernst Nöstlinger und bekam dann zwei Töchter. Die Ehe wurde geschieden. Sie schreibt hauptsächlich Kinder-… Weiterlesen Christine Nöstlinger, Autorin