Trisha als Schreiberin

„Der Todesfall“ von Patricia Radda

Diesen Text habe ich vor zehn Jahren geschrieben. Es war mal Zeit, zurückzukehren. Nachdem jemand gestorben ist, fällt alles schwer. Atmen tut weh, das Herz verkrampft sich. Aber irgendwann wird es leichter. Das ist das Geschenk der Zeit. Irgendwann kann man wieder weitermachen ohne Schmerzen. https://youtu.be/5d-CZwiC5tk Denke ans Atmenein und ausdenke ans Aufstehenaus dem Bett… Weiterlesen „Der Todesfall“ von Patricia Radda

Trisha als Schreiberin

„Der Todesfall“ von Patricia Radda

Denke ans Atmen ein und aus denke ans Aufstehen aus dem Bett raus Denke ans Essen ans Schlucken und Kauen Denke ans Lachen, vergessen und Schauen Denke an die Sorgen sie bleiben hier kleben Denke an Morgen bis Träume sich weben Denke an Menschen an hassen und lieben Denke an Gut und Böse Partei ergreifen,… Weiterlesen „Der Todesfall“ von Patricia Radda

Trisha als Leserin

„Menschenzeit“ von Patricia Radda

Menschenzeit Der Mensch lebt schnell, er liebt die Hast, geht mit der Zeit und ohne Rast jagt er hinter ihr her. Er kann nicht warten. Stress und Unruhe liebt er, hasst den Genuss und setzt sich zur Wehr, wenn er stillstehen muss. Der Mensch liebt die Stärke. Er verabscheut das Leben, denn er vergeudet es… Weiterlesen „Menschenzeit“ von Patricia Radda

Trisha als Leserin

„Die Flut“ von Patricia Radda

Mach dir keine Sorgen, alles ist gut Warte auf Morgen, friss deine Wut Ohne genau Denken, ohne deinen Mut Lass dich einfach lenken, trockne dein Blut Lass es einfach zu, stocher nie in der Glut Sei einfach nie du, bis sie über dich kommt, die Flut Die Flut an Hass, die Flut an Ärger und… Weiterlesen „Die Flut“ von Patricia Radda

Trisha als Leserin

Ich bei Axel Winkler, 13.3.2009

Axel Winkler, früher hieß er Holtz, ist ein Sprachheillehrer, der mit Jugendlichen und Kindern an einer Heimsonderschule für Erziehungshilfe arbeitet. Für uns, die ihn noch nie zuvor gesehen haben, war er einfach nur eine Überraschung, für die, die jetzt wissen, warum sie über ein Jahr auf ihn gewartet haben, ist er ein ziemliches Genie. Wir,… Weiterlesen Ich bei Axel Winkler, 13.3.2009