Trisha und der Alltag

Hure dürfenS werden

Nachdem wieder eine Facebook-„Freundin“ von mir ein Bild geteilt hat, auf dem stand, dass Asylanten fürs Nichtstun bezahlt würden, bin ich dermaßen wütend, dass ich jetzt mal was dazu schreibe. Oft halte ich meine Klappe und denke, dumme Menschen verdienen keine Antwort, aber manchmal geht es eben nicht mehr. Allen anderen möchte ich sagen, das… Weiterlesen Hure dürfenS werden

Trisha als Leserin

Zahlen, bitte.

Geschrieben im Juli 2009. Ich kann also nicht hellsehen. Bedient euch aus meinem Sparschwein, denn nur dort ist noch etwas Winziges versteckt. Ich lebe nicht mehr im Glauben es sei mein, denn ich arbeite nur für euch, das habt ihr längst entdeckt. Ihr zahlt Millionen für Rauchverbot und Flugzeuge jetzt wollt ihr, dass ich mich… Weiterlesen Zahlen, bitte.

Trisha als Leserin

„Klippe“ von Patricia Radda

Nun steh ich allein Auf meiner Klippe Starre in einen Abgrund Der nur mir gehört Ich suche nicht den Tod Denn er bedeutet Zerstörung Ich suche nur den Frieden Und den hab ich hier gefunden   Ich stehe allein Auf dieser Klippe Und der Wind streichelt mich Er flüstert mir zu, dass ich kämpfen muss… Weiterlesen „Klippe“ von Patricia Radda